Porsche Leipzig: Weltklasse Automobile produziert auf Böden von epoflor

Zur Werkserweiterung der Porsche AG am Standort Leipzig steuerte epoflor insgesamt 45.000 m² unterschiedlichste Bodenflächen bei. Sowohl hohe technische Kompetenz als auch außerordentliche Flexibilität in der Projektsteuerung waren gefordert. Die verschiedenen Bereiche der Lackiererei stellen völlig unterschiedliche Anforderungen an den Boden, sodass hier mit der ganzen Klaviatur der vielfältigen Möglichkeiten moderner Reaktionskunststoffe zu spielen war. Im Modulprinzip kamen jeweils die passenden und zugleich wirtschaftlichen Systemaufbauten und Werkstoffe zum Einsatz. Von rund 3.000 m² einfachen staubbindenden Versiegelungen über große Flächen homogener Epoxidharz-Systeme – in definierten Abschnitten in ableitfähiger Ausführung – bis zu 18.500 m² komplexen und in der Applikation sensiblen Gewässerschutz-Beschichtungen. Absolute, dauerhafte Dichtigkeit und Chemikalienbeständigkeit dieser Böden durch akkurate, fachmännische Ausführung bis ins kleinste Detail ist zwingend. Die zusätzlich ableitfähig auszuführenden Abschnitte gehören zu den anspruchsvollsten Themen der Beschichtungstechnologie.

Porsche stellte nicht nur hohe Ansprüche an die Qualität der Böden sondern auch außerordentliche Anforderungen an die Flexibilität bei der Durchführung der Arbeiten innerhalb eines Jahreszeitrahmens. Die Applikation hatte auf Abruf und in Abstimmung mit einer Vielzahl anderer Gewerke stattzufinden – oft über Nacht oder an Wochenenden. Auch dies eine Kernkompetenz von epoflor aus dem Großprojektmanagement bei riesigen Parkflächen, wie denen der Allianz Arena München. Dazu gehören die Beherrschung der schwierigen logistischen Aufgaben und die Einsatzbereitschaft der Mannschaft. Bauleitung und Mitarbeiter sind geübt sich mir fremden Partnern zu verzahnen. So wie im eigenen Haus wenn die Bereiche Bodenbeschichtung und die fachmännische Betoninstandsetzung eng kooperieren.

„Wir denken und arbeiten aus Kundensicht. Das Zusammenspiel technischer Kompetenz mit hoher Flexibilität und die Bündelung von Verantwortung in einer Hand sorgen für die nachhaltige Wertigkeit unserer Böden im Neubau und in der Instandsetzung. Das sind entscheidende Argumente für unsere Auftraggeber.“ Die Porsche AG war jedenfalls überzeugt und beauftragte die Allgäuer auch am zentralen Standort in Zuffenhausen.

Referenzen |