Klärwerk Friedrichshafen

Die Instandsetzung der Kläranlage in Friedrichshafen

 

Das Klärwerk in Friedrichshafen sollte die erfahrenen Spezialisten von epoflor vor besondere Herausforderungen stellen. Denn nicht nur ein einzelnes Bauwerk, sondern gleich zwei getrennte Bauwerke mussten instandgesetzt werden. Zum war das Einlaufhebewerk, in welchem sämtliche Abwässer gesammelt werden baufällig. Hier waren 4.000 m2 Betoninstandsetzung erforderlich. Natürlich musste am Klärwerk der Betrieb weitergeführt werden, was die Baumaßnahmen nicht nur besonders schwierig machten, aber vor allem gefährlich. Denn allein ohne Regenschauer durchlaufen 100 Liter Abwässer pro Sekunde das Klärwerk, mit Regen sogar bis zu 4.600 Liter pro Sekunde. Das Einlaufhebewerk befördert das Wasser in den Klärprozess und von dort aus in die Becken.

Besonderes Augenmerk lag hier auf den speziellen Arbeitssicherheitsmaßnahmen. Es wurde musste mit Gaswarngeräten gearbeitet werden, um die Arbeiter auf der Baustelle vor zu hohen Gaswerten zu warnen. Des Weiteren musste aufgrund des Wasser auf ein Gerüst verzichtet werden, stattdessen wurde mit einem Kran und einer Gondel gearbeitet, denn sollte das Becken volllaufen mussten die Mitarbeiter von epoflor innerhalb von Sekunden aus dem Klärwerk geholten werden. Aufgrund dieses speziellen Falles mussten die Arbeiten bei der Berufsgenossenschaft Bau (BG Bau) angemeldet werden.

Doch nicht nur das Einlaufhebewerk musste erneuert werden, auch das Vorklärbecken, mit einem Fassungsvermögen von 2.500 m3 war baufällig. Hier wurden 2.000 m2 Betoninstantsetzung fällig, die anschließend mit einem mineralischen Oberflächenschutzsystem versehen wurden. Normaler Beton ist den Belastungen durch die Abwässer nicht gewachsen.

epoflor war nicht nur mit eigenen Mitarbeitern auf der Großbaustelle vertreten, sondern leistete auch Vorarbeiten und koordinierte sämtliche Arbeiten von Nachunternehmern, die u.a. die Tauchwand, den Schwimmschlammtrichter und das Überfallwehr erneuerten. Eine Besonderheit steckt in der Beckenkrone, die mit einer Heizung versehen wurde, um das Einfrieren der Räumerlaufbahn zu verhindern, denn all diese Bauteile sind Edelstahlteile.

epoflor beweist also nicht nur dass sie Spezialisten im Bereich Bau sind, sondern durchaus auch ineinandergreifende Arbeiten auf einer komplizierten Großbaustelle koordinieren können.